Herbsttouren – Was sind die Lieblingswanderziele der Einheimischen?

17.10.2018 13:56

Text von Kaja Beton, October 2018

 

Der Herbst färbt beharrlich die Blätter und verändert die Natur in ein wunderschönes Gemälde. Unternehmen Sie eine unserer vorgeschlagenen Touren und genießen Sie die satten Herbstfarben und die wunderschöne Natur.

Wir haben drei Rundwanderwege ausgesucht, auf denen die Einheimischen gerne wandern und auf denen Sie die Ausblicke auf die herbstliche Landschaft genießen können. Die erste Wandertour führt die Einheimischen mit Freude nach Kropa und Kamna Gorice, die zweite Tour ist in einer etwas anderen Form unter den Einwohnern von Radovljica sowohl für Spaziergänge als auch zum Laufen extrem beliebt und die dritte Tour ist sowohl bei Familien aus der gesamten Region Gorenjska als auch bei den Einheimischen beliebt, die nach der Arbeit oder vor dem Mittagessen am Sonntag ein bisschen Bewegung  brauchen und frische Luft tanken wollen.

 

  • Von Kropa auf die Alm Vodiška planina

Vodiška planina jeseniObwohl die Alm Vodiška planina, die auf der Hochebene Jelovica liegt, keine atemberaubenden Ausblicke auf die umliegenden Gipfel bietet, ist sie doch ein ausgezeichnetes Ausflugsziel zu jeder Jahreszeit. Der Wald, der die Alm von allen Seiten umgibt, bietet Kontakt mit der Natur und Ruhe, was im Herbst durch die bunte natürliche Farbenpracht bereichert wird. Wenn Sie eine Rundtour machen wollen, beginnen Sie mit dem Entdecken des Kulturerbes und starten mit der Wanderung in Kropa. Das Auto können Sie im Ortskern lassen, mehr Platz jedoch gibt es an der Straße Richtung Jamnik, bald nach den letzten Häusern von Kropa. Es ist ein kurzer Weg bis zu den Überresten des Slowenischen Schmelzofens („Slovenska peč“), wo Sie bereits auf einen Waldweg abbiegen.

 

Izvir Kroparice

Den ersten wunderschönen Blick auf die Natur bietet der Bach Kroparica, der das steile Bachbett hinabrauscht. Der Weg auf die Alm ist zu Beginn sehr steil, doch in den Zwischenabschnitten können Sie einen Halt einlegen und die bunte Pracht der Baumkronen bewundern und vielleicht sogar die Sonnenstrahlen, die durch das Blätterdach scheinen, genießen. Bis zur Alm Vodiška planina ist es eine Stunde Fußmarsch. Auf der Alm können Sie Natur pur erleben. Wenn Sie dann noch den grasbewachsenen Berg hinter der Hütte Partizanski dom, die ganzjährig geöffnet ist, hinaufsteigen, können Sie die Gipfel der Begunjščica und des Storžič sehen.

 

Für den Weg ins Tal folgen Sie von der mächtigen Linde vor dem Haus dem breitesten Weg und gehen zuerst geradeaus mit dem Wald auf Ihrer linken Seite, dann biegen Sie rechts in den Wald ein und folgen den Markierungen bis nach Kropa. Der Weg führt Sie nach Kropa bis zur Kirche des hl. Leonhard. Von dort geht es bergab bis in den Ortskern, wo Sie noch die Sehenswürdigkeiten des traditionellen Hammerwerksortes besichtigen oder die Straße und den Bach Kroparica entlang bis zum Ausgangspunkt wandern können.

Pogled na Kropo od cerkve sv. Lenarta, foto: Jošt Gantar

Tipp für das Mittagessen: Vom 26. Oktober bis zum 30. November lädt der Event So schmeckt Radol'ca in das Gasthaus Joštov hram in Podnart ein.

 

  • Über drei Sava-Flüsse

Most čez Savo DolinkoWo können Sie bei einem Spaziergang die Flüsse Sava Dolinka, Sava Bohinjka und die Sava überqueren? In der Region Radol’ca! Bei den Einheimischen ist der Weg über die drei Brücken sehr beliebt, unsere Version der Tour, die wir „Über die drei Sava-Flüsse“ genannt haben, ist ein wenig abgeändert.

 

Die Tour beginnt in der Altstadt von Radovljica. Ein Teil des Weges folgt dem Sava-Wanderweg. Von der Altstadt von Radovljica gehen Sie auf der Straße Cesta Svobode bis zum Fluss Sava hinab und biegen noch vor der Brücke nach rechts. Wandern Sie weiter über den Sava-Wanderweg, der mit Informationstafeln und Bänken zum Ausruhen ausgestattet ist. Auf dem Weg geht es bis zum Campingplatz Šobec, der für Spaziergänger geöffnet ist. Betreten Sie den Campingplatz und gehen Sie bis zum Kreisverkehr. Dort können Sie sich für den Weg nach links oder nach rechts entstehen, beide führen nämlich bis zur Holzbrücke über die Sava Dolinka. Dies ist die erste von drei Brücken, über die Sie gehen werden.

Pot ob reki Savi

 

Am anderen Ufer biegen Sie nach links und folgen dem viel begangenen Pfad über die Wiesen, steigen leicht bergauf und dann wieder bergab bis zum Fluss Sava Bohinjka. Überqueren Sie die Brücke, die zweite auf Ihrem Weg, und biegen Sie am anderen Ufer nach links. Zuerst geht es über einen Feldweg, danach über einen Asphaltweg an der Sava Bohinjka entlang.

 

An der Kreuzung können Sie scharf nach links abbiegen und noch den Zusammenfluss der Sava Bohinjka und der Sava Dolinka besichtigen oder aber geradeaus bis zur Hauptstraße gehen.

Sotočje Save Bohinjke in Save Dolinke

Dort können Sie auf der Anhöhe bereits das Städtchen Radovljica erblicken. Überqueren Sie noch die dritte Brücke, diesmal über den Fluss Sava. Für den Rückweg zum Stadtzentrum können Sie den gleichen Weg zurückgehen (Cesta Svobode) oder nach der Brücke nach rechts abbiegen und am Fluss entlang, zwischen den Häusern, weitergehen. Der Weg führt noch einige Zeit nahe am Fluss entlang durch die grüne Natur bis nach Radovljica.

 

Tipp für das Mittagessen: Im November lädt der Event So schmeckt Radol’ca in die lokalen Gasthäuser Kunstelj, Avguštin und Lectar in der Altstadt von Radovljica ein.

 

  • Kirche des hl. Petrus

 

Sveti Peter jeseni

Der Weg zur Anhöhe mit der Kirche des hl. Petrus ist zu jeder Jahreszeit ein beliebter Wanderweg, auch im Herbst, wenn der Wald in seinen Herbstfarben erstrahlt.

Hier schlagen wir eine Rundtour auf dem Petrusweg vor. Der Themenwanderweg beginnt im Herzen von Begunje, wo am Parkplatz gegenüber dem Gasthaus Pri Jožovcu, dem Gasthaus der Familie Avsenik, eine Informationstafel steht. Auf die Anhöhe oberhalb von Begunje geht es auf einem Waldweg auf der Südseite.

Auf dem Gipfel gehen Sie weiter von der Kirche bis zur Hütte Sankaška koča. Der Rückweg ins Tal führt auf dem Weg, der bei der Kirche des hl. Petrus nach links den Berg hinab abbiegt. Im Tal erwartet Sie ein Kinderspielplatz im Freizeitgebiet Krpin. Bis zum Ortskern können Sie auf dem Weg am Fuße der ehemaligen Skipiste gelangen. So können Sie den Rundweg mit einem Spaziergang durch den Park am Schloss Katzenstein, wo die Kastanienallee im Herbst ein ganz besonderes Highlight ist, beenden. Außer dem Park können Sie in Begunje na Gorenjskem noch andere Sehenswürdigkeiten und Museen besichtigen.

Park ob graščini Katzenstein

Tipp für das Mittagessen: Im November lädt der Event So schmeckt Radol’ca in das Gasthaus Pr'Tavčar, das Gasthaus Draga und das Restaurant Lambergh ein.

 

Alle vorgeschlagenen Wandertouren können Sie zu jeder Jahreszeit unternehmen. Sie sind auch auf der Landkarte der Wanderwege in der Region Radol‘ca eingezeichnet, die im TIC Radovljica erhältlich ist.

 

 

 

entsprechenden Nachrichten

Auf Anglerwegen an der Sava entlang.

Den angenehmen interaktiven Wanderweg begleitet der Fluss Sava mit seiner natürlichen Vielfalt.

Burg Kamen & Draga-Tal

Das Gebiet von Begunje ist reich an archäologischen Funden. Dorthin führt der angelegte Lambergweg, dessen Mittelpunkt die Ruinen der Burg Kamen sind.

 

Wir empfehlen

 

17.10.2018 13:56
Drei Rundwanderwege

Text von Kaja Beton, October 2018

 

Der Herbst färbt beharrlich die Blätter und verändert die Natur in ein wunderschönes Gemälde. Unternehmen Sie eine unserer vorgeschlagenen Touren und genießen Sie die satten Herbstfarben und die wunderschöne Natur.

Cookies für die Analyse
Sie werden verwendet, um die Obskuritätsanalyse der Website aufzuzeichnen und uns Daten zur Verfügung zu stellen, um eine bessere Benutzererfahrung zu bieten.
Cookies für soziale Netzwerke
Cookies sind für Plug-Ins erforderlich, um Inhalte von sozialen Medien zu teilen.
What sind cookies?
Durch den Besuch und die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung und Aufzeichnung von Cookies zu.OK Erfahren Sie mehr über Cookies